Theateraufführung - Nathan der Weise

6. und 7. Juni 2018 ab 19:00 Uhr  Ort: Aula der Georg-Kerschensteiner-Schule, Obertshausen

Nathan der Weise

von Gotthold Ephraim Lessing

 

Zur Zeit des Kreuzzuges Ende des 12. Jahrhunderts kommt Nathan,
ein reicher Jude, nach einer Geschäftsreise zurück in sein Zuhause
nach Jerusalem. Gerade wurde ein Waffenstillstand zwischen
Muslimen und Christen ausgehandelt, der jedoch sehr zerbrechlich ist.
Nathan erfährt, dass sein Haus brannte und seine Tochter nur aufgrund
einer mutigen Tat eines Christen gerettet werden konnte. Er möchte
ihm danken. Doch der christliche Tempelherr verweigert sich, nachdem
er erfahren hat, dass er die Tochter eines Juden gerettet hat.

Wird es Nathan dennoch gelingen,
seinen Dank abstatten zu können?


Statt sich in offenen Briefen mit dem protestantischen Pastor Johann
Melchior Goeze zu streiten, greift Lessing zur Feder. Er verfasst (1779)
Nathan der Weise und wehrte sich, gewissermaßen literarisch, gegen die
lutherische Rechtgläubigkeit und die Zensur. Was war geschehen?
Mit seinem Freund Moses Mendelsohn hatte er (1755) eine schriftliche
wissenschaftliche Abhandlung verfasst, in der es um die Bedeutung der
Kunst für die Philosophie im Allgemeinen und die Religion im
Besonderen ging. Die offene Auseinandersetzung nahm ihren Lauf
und begegnet uns heutzutage in (scheinbar) neuem Gewand.

Welche Religion ist die richtige?

 

Erleben sie selber wie das Drama, aufgeführt der GKS-Theathergruppe, seinen Lauf nimmt.
Die Karten können sie für 5 EUR im Sekretariat der Georg-Kerschensteiner-Schule, oder für 7 EUR an der Abendkasse erhalten.

Das Stück wird an zwei Abenden, am 06.06.2018 und 07.06.2018 um jeweils um 19:30 Uhr in der Aula unserer Schule aufgeführt. Einlass ist jeweils um 19:00 Uhr.

Wir würden uns sehr über Ihr kommen freuen!
Die Theather-Gruppe der GKS