Wenn Schüler die besseren Lehrer sind

Manchmal sind Schüler die besseren Lehrer! In der Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) machte sich die Abteilung kaufmännische Berufsschule zu eigen, dass Jugendliche aus den eigenen Reihen, die schon seit zwei Jahren Auszubildende sind, Jüngeren von ihren Erfahrungen berichten können.

Dazu kamen gestern rund 150 Neunt- und Zehntklässler von drei Rodgauer Gesamtschulen nach Obertshausen. Zum dritten Mal eröffnete die Einrichtung an der Kerschensteiner-Straße konkrete Einblicke in ihre Bildungsangebote. Azubis präsentierten die Ausbildung und Berufsbilder von Hotelfachleuten, Steuerfachangestellten, Fachleuten für Lagerlogistik, Kaufleuten für Bürokommunikation sowie für Spedition und Logistikdienstleistungen.

Manche vermittelten ihre Tätigkeiten per Powerpoint- Präsentation, junge Leute aus der Verwaltung einer Spedition hatten gar einen eigenen Film gedreht, eine Kollegin „eingepackt" und „versendet", um ihre Aufgaben zu dokumentieren.

Zum Abschluss standen sie in der Aula bereit, um in lockerer Runde Fragen zu beantworten. „Zu den älteren Schülern fällt der Kontakt leichter als zu Lehrern", erläutet Studiendirektorin Martina Wenzel das Konzept, das im nächsten Jahr auf Berufe für Gymnasiasten ausgeweitet werden soll. Über ihre Ausbildungswege informiert die GKS Freitag, 29. November 2013, in der Zeit von 15-18 Uhr.

M./ Foto: Michael