Marktgeschehen auch in Zeiten von Corona – Auftakt zum Planspiel Börse

Dass man an der Börse große Gewinne erzielen kann, ist kein Geheimnis. Selten jedoch kennt man die großen Gewinner persönlich. Anders geht es da Schulleiter Dirk Ruber, der von einem Bekannten berichten kann, der sich mit seinen Börsengewinnen ein erhebliches Vermögen erwirtschaften konnte. Mit dieser schmackhaften Perspektive wurde die Auftaktveranstaltung Planspiel Börse in diesem Jahr eröffnet.

Das Ziel des Planspiels Börse ist es, junge Leute das Geschehen an den Märkten hautnah miterleben zu lassen und ihnen ein Gespür für Wertpapiere und Kurse zu vermitteln.
Herr Köppler von der Sparkasse Langen-Seligenstadt ermöglichte den etwa 105 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Klassenstufe 11 des beruflichen Gymnasiums in der Aula der GKS mit einem Vortrag erste Berührungspunkte mit Aktien zu sammeln. So wurde die allgemeine Funktion von Aktien als Anteilsscheine von Unternehmen erklärt, welche auch eine Finanzierungsmöglichkeit für Unternehmen darstellen. Auch historische Entwicklungen wurden verglichen: Wie haben sich Aktien, Rentenpapiere und Gold als Investitionsmöglichkeit unterschiedlich entwickelt? Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich neben den Wertpapieren auch sehr interessiert an modernen Kryptowährungen.

Eröffungsveranstaltung - Planspiel Börse 2021

Im Verlauf der Veranstaltung wurden verschiedene Anlagestrategien beispielhaft vorgestellt.
So wären beispielsweise 10.000€ in 1980 in Apple investiert heute 1,2 Mrd. Euro wert. Weitere Erfolgsgeschichten von Aktien wie die Coronagewinner BionTec oder Hello Fresh, aber auch negative Entwicklungen am Beispiel von Bayer, Volkswagen sowie Wirecard waren Teil der Darstellung.

Auch eher nachhaltigere Geldanlagen wurden analysiert und die Anlagestrategien von unterschiedlichen Personen verglichen. Dabei wurden auch allgemeine Börsenweisheiten wie „Never catch a falling knife“ vermittelt.

Frau Rühmkorff, ebenfalls von der Sparkasse Langen-Seligenstadt, stellte im Anschluss die Spielregeln und Teilnahmebedingungen des Planspiels vor. Bis zum 28. Januar des nächsten Jahres haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich an den Finanzmärkten auszuprobieren und sich aktiv mit den Chancen und Risiken von Wertpapieren auseinanderzusetzen - ohne dabei das eigene, echte Geld zu riskieren. Am Ende wird sich zeigen, wer beim europaweit größten Planspiel am meisten aus seinem Startkapital machen konnte. Als mögliche Preise winken regional 500 € für Platz 1, 400 € für Platz 2, 200 € für Platz 3, 150 € für Platz 4 und 100 € Platz 5.

Wir wünschen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern viel Erfolg beim Planspiel!