Wechselmodell für Sekundarstufe II und Berufliche Schulen ab 16.11.2020

Sehr geehrte Eltern und Ausbildungsbetriebe, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie Sie vermutlich bereits der Presse entnommen haben, setzt auch der Landkreis Offenbach aufgrund des anhaltend großen Infektionsgeschehens das Wechselmodell für die Sekundarstufe II und die Beruflichen Schulen um, und zwar ab dem 16.11.2020 bis zu den Weihnachtsferien. Das Ziel der Maßnahme „Wechselunterricht“ ist die Absenkung des Infektionsrisikos durch Herstellung eines Mindestabstandes von 1,50 m in den Unterrichtsräumen.

Die Auswirkungen dieser Maßnahme an unserer Schule sind unterschiedlich, da die Klassenstärken in den jeweiligen Jahrgangsstufen und Bildungsgängen variieren und nicht alle Lerngruppen geteilt werden müssen.

Der Wechselunterricht wird in den Vollzeitschulformen in einem 2-/3-Tage Modell durchgeführt. Die Gruppen werden in A- und B-Gruppen aufgeteilt, die dann jeweils an festgelegten Wochentagen an zwei bzw. drei Tagen im Präsenzunterricht beschult werden. In der Folgewoche haben dann die 2-Tages-Gruppen an drei Tagen Unterricht und die 3-Tages-Gruppen an zwei Tagen usw. – bis zu den Weihnachtsferien.

Der Unterricht der Teilzeitberufsschule wird aufgrund unterschiedlicher Organisationsstrukturen individuell so angepasst, dass der Unterricht mit dem gebotenen Mindestabstand stattfinden kann. Die Informationen über die konkrete Umsetzung in den Lerngruppen erfolgen durch die Klassenlehrkräfte. Für die Bearbeitung der Aufgabenstellungen in den Phasen des Distanzunterrichts sind die Berufsschülerinnen und -schüler von den Betrieben freizustellen.

Mit diesem Modell erhoffen wir uns möglichst viel Alltagsstruktur, viel Präsenzunterricht und eine hohe soziale Anbindung für unsere Schülerinnen und Schüler. Für das Lernen an den Nicht-Präsenz-Tagen werden die Schülerinnen und Schüler ggf. mit Arbeitsaufträgen versorgt oder nehmen über digitale Plattformen direkt am Unterricht teil.

Gemäß den aktuellen Vorgaben des Kreises ist auch im Wechselmodell eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, unabhängig von den Abständen im Unterrichtsraum, auch auf dem Schulgelände.

Leistungsüberprüfungen werden im Rahmen der derzeitigen Bestimmungen und unter Beachtung der Hygienevorschriften stattfinden. Zu deren Umsetzung und Organisation wird es in den Lerngruppen verbindliche Absprachen mit den Lehrkräften und der Schulleitung geben.

Das Lehren und Lernen im Wechselmodell verlangt von der ganzen Schulgemeinde viel Einsatzbereitschaft und Flexibilität, z.B. bezüglich der Klausurtermine. Für diese Kooperation möchten wir uns bereits an dieser Stelle bedanken. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass vor allem Sie, liebe Schülerinnen und Schüler, hier wirklich gut mitarbeiten. Vielen Dank dafür! So werden wir das auch weiterhin zusammen bewältigen!

Mit freundlichen Grüßen

Das Schulleitungsteam der GKS