Eine international ausgerichtete Ausbildung bei Evonik nach dem Abitur?

Am 12. Juni 2017 öffnete der Chemiekonzern Evonik Industries AG im Industriepark Wolfgang in Hanau seine Türen für eine 11. Klasse des Beruflichen Gymnasiums der Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen (Fachrichtung Wirtschaft). Diese abwechslungsreiche und spannende Betriebsbesichtigung erfolgte im Rahmen des deutsch-französischen Entdeckungstags, der vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes und des französischen Außenministeriums dieses Jahr zum 11. Mal organisiert wurde (http://www.entdeckungstag.dfjw.org/de). Bei diesem Projekt können Schülerinnen und Schüler in Deutschland und in Frankreich ein Unternehmen in ihrer Region besuchen, das eng mit dem Partnerland zusammenarbeitet. Dadurch soll ihnen bewusst werden, dass die französische Sprache auch in deutschen Unternehmen und auf dem deutschen Arbeitsmarkt benötigt wird…

Bei sehr schönem Sommerwetter konnte es am Montagvormittag mit der Besichtigung des Industrieparks, der sich mit rund 80 Hektar wie eine kleine Stadt – mit eigener Feuerwehr, einem werksärztlichen Dienst und einem Einkaufsladen (siehe unten) – anfühlt, beginnen. Während der Führung durch die Ausbildungsabteilung konnten die Schülerinnen und Schüler (mit entsprechendem Augen- und Kopfschutz!) einen Einblick in den Alltag der Auszubildenden in verschiedenen technischen Ausbildungsberufen bekommen und wertvolle Tipps zum Thema Bewerbung und Praktikum erhalten.

Das Highlight der Betriebsbesichtigung war der Besuch des JuniorStores, ein Einkaufsladen, der die Mitarbeiter des gesamten Industrieparks mit Produkten für den Tagesbedarf versorgt und eigenständig von den kaufmännischen Auszubildenden von Evonik betrieben wird. So sind angehende Industriekaufleute und angehende Kaufleute für Bürokommunikation für das gesamte Tagesgeschäft des JuniorStores verantwortlich, von der Gestaltung des Sortiments und der Bestellung der Artikel bis zur Buchung der Rechnungen und der Verwendung des Jahresgewinns. Dabei konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Auszubildenden über Themen wie berufliche Orientierung, Studium/Ausbildung, den Berufsalltag und die Möglichkeit von Auslandsaufenthalten austauschen und sich der Wichtigkeit von Fremdsprachen für den Arbeitsmarkt bewusst werden.

Vielen Dank an die Mitarbeiter von Evonik für die Organisation dieser tollen Betriebsbesichtigung. Hoffentlich bis zum nächsten Jahr!

Francois Julien