GKS sammelt alte Handys und Tablets

Offenbach Post vom 18.11.2016

OBERTSHAUSEN - Die Georg-Kerschensteiner-Schule (GKS) sammelt ab Montag, 21. November, alte Handys und Tablets zur Rettung der Berggorillas im Kongo. „Ein Handy für den Gorilla“ heißt die Aktion der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, mit der sie das Bewusstsein für den sparsamen Umgang mit Rohstoffen steigern und den Lebensraum der bedrohten Menschenaffen retten will. Der „Elektroschrott“ enthält Rohstoffe wie Gold. Silber und Seltene Erden, die, recycelt, wieder verkauft und verwendet werden können. Der Verkaufserlös fließt in den Schutz von Schutzgebieten.

Durch eine Projektpräsentation an der Schule wurden die Schüler auf die hohe Umweltbelastung aufmerksam gemacht, die die Produktion von neuen Technologien mit sich bringt. Nun wollen sie selbst etwas dagegen tun. Bis Montag, 5. Dezember sammeln sie alte Handys, Smartphones und Tablets. Auch Besucher, die zum Infotag am Freitag 25. November, in die Schule kommen, sind aufgefordert, vorher ihre Schubladen zu durchforsten und nicht mehr benötigte „Rohstoffschätzchen“ mitzubringen.

Am Nikolausdienstag‚ 6. Dezember, bringen die beteiligten Klassen der zweijährigen Höheren Berufsfachschule gemeinsam mit ihren Lehrern die gesammelten Mobiltelefone nach Frankfurt zum Projektleiter von „Ein Handy für den Gorilla“ ins Menschenaffenhaus des Frankfurter Zoos. Die Klassen bitten um eine rege Teilnahme, um möglichst viele Geräte zusammenzubekommen.