Soziales Engagement der GKS-Schüler ungebrochen

Am Dienstag, den 1. Juli 2014, fand erneut das alljährliche Behindertensportfest auf dem Sportgelände der Stadt Obertshausen statt.

Das Sportfest wird in Zusammenarbeit mit der Georg-Kerschensteiner Schule und mehreren Schulen im Kreis Offenbach veranstaltet, die Kinder und Jugendlichen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen betreuen und ihnen optimale Lernbedingungen bieten.

Die Schüler der GKS waren mit gelben T-Shirts als Stationshelfer und Betreuer sowie Wegweiser für die Kinder gekennzeichnet. Die Stationen waren bunt, sportlich und sehr einfallsreich gestaltet. Natürlich wurden sie von den Kindern, manchmal mit und manchmal ohne Hilfe ihrer Betreuer, mit Bravour gemeistert.

Die Schüler der GKS hatten einige Monate zuvor die Möglichkeit in einer der Schulen, die am Sportfest teilnahmen, zu hospitieren und sich mit den Kindern und Jugendlichen bekannt zu machen.

Das Sportfest war eine willkommene Abwechslung für beide Seiten und manchmal trafen sich auch bekannte Gesichter wieder. Alles in allem war das Sportfest ein großer Erfolg, es gab keine Komplikationen und alles lief einwandfrei.

Dies ist natürlich durch die gute Organisation und Zusammenarbeit der Schulen, Lehrern sowie mit der Stadt Obertshausen und dem Kreis Offenbach gelungen.

Sven Voigt, Sportkoordinator der GKS, hat schon mehrere Monate vor dem Sportfest mit der Vorbereitung begonnen, um ein aktives, schönes und für die Beteiligten aufregendes Sportfest auf die Beine zu stellen.

Dieses, sowie die letzten Sportfeste auch, brachten neben dem Riesenspaß für die Kinder und Jugendlichen, natürlich auch eine Stärkung der Sozialkompetenz mit sich.
Die Betreuer lernten ihr Verantwortungsgefühl beim Umgang mit beeinträchtigten Menschen besser kennen. Zudem entdeckten viele auch ihre Lust und das Interesse, ein FSJ oder ein Praktikum an eine dieser Schulen zu beginnen, um noch mehr Erfahrung zu sammeln und den Alltag dieser Kinder und der Lehrer besser kennenzulernen und zu verstehen.

Spyridoula Theodorou