Berufliches Gymnasium: Lebensmittelcheck in der Verbraucherzentrale Frankfurt

Gemeinsam mit ihrer Tutorin Ute Janat besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12-BG-7 am 01.04.2014 die Verbraucherzentrale Hessen in Frankfurt. Im Rahmen des Leistungskurses Ernährungslehre wurde der Kurs umfassend über das Thema der Lebensmittelkennzeichnung und damit verbunden auch über die sogenannte „Lebensmittelampel“ informiert.

Die Ökotrophologin Regina Scholz, die den Vortrag leitete, nahm mit den Schülerinnen und Schülern beliebte Lebensmittel unter die Lupe und es stellte sich schnell heraus : Nicht alle „Fitmacher“ und „kindergerechten“ Snacks halten ihr Versprechen. Zu dem Vortrag gehörte auch eine Verkostung von zwei Orangensäften, um geschmackliche Unterschiede zwischen einem Markensaft und einem Discounterprodukt festzustellen.

Was die Tester und Testerinnen nicht wussten: Die beiden Säfte waren ein und dasselbe Produkt. So lernte der Kurs nicht nur Interessantes über die Arbeit der Verbraucherzentrale und Problematik der Lebensmittelkennzeichnung, sondern auch über geschickte Aprilscherze.


Alexandra Schikora 12BG-7