Berufliches Gymnasium

Die 11BG -9 und die vegane Woche vom 22. bis 26. April 2013

Klassenfoto Die Klasse 11 BG-9 des Beruflichen Gymnasiums mit der Fachrichtung Gesundheitslehre hat sich entschlossen im Rahmen des Englischunterrichts eine vegane Woche durchzuführen. Den Auftakt machte ein gemeinsames veganes Curryessen, von der Tutorin Claudia Vaas-Henely mit Unterstützung der englischen Fremdsprachenassistentin Emily Cook im Klassenraum serviert.
Der Hintergrund dieser ungewöhnlichen Aktion liegt in den Ursachen des Klimawandels begründet. Diese wurden im Rahmen des Englischunterrichts besprochen. Bei einem Text über die UN-Forderung nach Halbierung des Fleischkonsums der Bevölkerung wohlhabender Staaten, um durch weniger Massentierhaltung die Auswirkungen des Klimawandels abzubremsen und gleichzeitig durch Schonung der Ressourcen und Verwendung von Getreide als Nahrungsmittel statt Viehfutter die Ernährung der Weltbevölkerung zu verbessern, kam die Idee auf, in einer Art Selbstversuch eine Zeit ohne tierische Produkte zu überstehen. Das erste vegan Essen

Die Schüler zeigten sich sehr interessiert und waren fast alle bereit freiwillig teilzunehmen. Es ist den Schülern allgemein freigestellt, ob sie teilnehmen, ob sie abbrechen oder nur einmal Fleisch essen und dann wieder einsteigen. Bewertet wird nur der eigenhändig auf Englisch abgefasste Bericht über die Erfahrungen der Essen ohne Fleisch Woche - unabhängig von einer mehr oder weniger strikten Einhaltung des veganen Lebensstils!
Einige Schülerinnen und Schüler konnten nicht teilnehmen, da sie bereits bedingt durch Allergien eine sehr eingeschränkte Auswahl an Lebensmitteln zur Verfügung haben, die sie nicht weiter einschränken wollten.
Im Laufe der Woche waren am Donnerstag elf Schüler noch „dabei“, d.h. sie ernährten sich noch vegan, und sogar nach Ablauf der Woche haben einige weitergemacht. Dies wäre auch ohne die Unterstützung, die die Jugendlichen in den Elternhäusern erfahren haben, wo man sich teilweise auch umstellen und anpassen musste, nicht möglich gewesen!
1 Woche nur Vegan Der Schüler Christoph Linz sagte, und wurde dabei von vielen Klassenkamerden bestätigt, dass ihm diese Woche geholfen habe auch in Zukunft Nahrungsmittel bewusster auszuwählen. Salih Efeler, der Klassensprecher, gestand ein, dass er nun zum ersten Mal alleine gekocht habe. Für einige Schüler war es auch das erste Mal, dass sie alleine in der Küche und verantwortlich am Herd tätig wurden.
Weiterhin hat sich eine schöne Tradition entwickelt, dass einige Schüler von ihren veganen Produkten gleich Dutzende hergestellt haben um sie mit der Klasse zu teilen. Es gab so z.B. vegane Muffins und original indische Samosas
Die Bilder zeigen die Klasse beim Curryessen und geben Einblick in die Erfahrungen Einzelner während der veganen Woche an der Georg-Kerschensteiner-Schule vom 22. bis 26. April 2013.
Claudia Vaas-Henely - Tutorin

 PS: Zum Schluss möchte ich mich als Tutorin- auch im Namen der Klasse- nachträglich herzlichst bei der Geschäftsleitung von SOBO Naturkost bedanken. Sie haben durch Ihre Unterstützung wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung beigetrage. Vielen Dank.