Umfrage am Schulbistro!

Brezel für die Mädels, Fleischwurst für die Jungs?

In sieben verschiedenen Pausen wurden von den Schülerinnen und Schülern der 12 BG6, Berufliches Gymnasium Ernährung, in Rahmen ihres Leistungskurses „Ernährung und Essen als Lebenskultur“ 628 Einkäufe am Kiosk registriert, davon 333 von Mädels und 295 von Jungs.

Die oben formulierte Annahme hat sich bestätigt! Das stimmt auch mit den Umfrageergebnissen der Nationalen Verzehrsstudie II (NVS II) überein. Männer essen doppelt so viel Fleisch wie Frauen (103g/Tag zu 53g/Tag). Das bestätigt auch der mehr als doppelt so hohe Kauf der „vegetarischen“ Käsebrötchen durch Schülerinnen. Jedoch findet man beim Kauf von Wurstbrötchen keine signifikanten Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

Bei den Getränken zeigen sich deutliche Unterschiede. Die Mädels trinken Kaffee und die Jungs Eistee. Das bestätigt auch den Bundesdurchschnitt. Männer greifen öfter zu Limonaden.

Nicht erwartet hatte die Gruppe einen signifikant höheren Einkauf von Obstsalat der männlichen Schüler. Das hat uns sehr positiv überrascht, da im Bundesdurchschnitt laut NVS II Frauen mit 270g/Tag deutlich mehr Obst verzehren als die Männer mit 222g/Tag.
Bei süßen Stückchen und den gesunden Getränken wie Schorle und Wasser ist das Kaufverhalten der beiden Geschlechter recht ähnlich.

Abschließend ist zu sagen, dass wir zu wenig Schüler registriert haben, um eindeutige Aussagen zu treffen. Jedoch lassen sich bundesweite Trends im Lebensmittelverzehr auch an unserer Schule beobachten. Ernährungsphysiologisch wünschenswert wäre es, wenn die Schüler mehr Obst und Vollkornbrötchen mit Käse, sowie Saftschorlen und Wasser kaufen würden und auf Eistee und Wurst verzichten würden.

Tabelle Verzehr Bistroumfrage