Der Info-Marathon geht weiter …

Innerhalb von nur wenigen Tagen erhielten interessierte Schüler der GKS einen „Sack voll“ Informationen zu Berufsausbildung und Studienmöglichkeiten.


Auditorium Am 25. September 2009 waren die Ausbildungsleiter/innen der Sparkasse Langen-Seligenstadt, Stadtsparkasse Offenbach, Vereinigte Volksbank Maingau, Volksbank Dreieich und Commerzbank bei uns zu Gast und informierten über den Beruf des Bankkaufmanns/-frau und auch über bestehende Studienmöglickeiten des Kreditgewerbes.

Am 1. Oktober konnten Ausbilder der Stadtverwaltungen Obertshausen, Heusenstamm, Dietzenbach und des Kreishauses Offenbach nicht nur die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten präsentieren, sondern auch über angebotene 3jährige Studiengänge mit dem Abschluss „Bachelor of Arts“; Bachelor of Arts (Public Administration)“, deren Ausbildung an der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden (Abteilung Mühlheim) erfolgen, informieren.

Interessierte Schülerinnen und Schüler Dabei wurde den Zuschauern deutlich, dass es bereits für die Bewerbung „fünf vor Zwölf“ geschlagen hat. Denn schon steht für den Ausbildungsbeginn August 2010 das Ende der Bewerbungsfrist vor der Tür:

  • Heusenstamm: 15. Oktober,
  • Stadtverwaltung Dietzenbach 23. Oktober.

 

Vortrag Übrigens alle Stadtverwaltungen bieten neben dem Beruf des Verwaltungsfachangestellten noch weitere interessante Ausbildungen an. Ein Blick auf die jeweilige Homepage lohnt sich!!!

Mit einem Highlight der besonderen Art wartete der Deutsche Wetterdienst, Offenbach auf. Neben der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, stellte die Referentin die Laufbahnausbildung zum gehobenen Dienst vor. Die 3jährige Ausbildung erfolgt u. a. an der FH des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl bei Köln und endet mit dem Abschluss „Diplom-Verwaltungsbetriebswirt (FH)".

Infostand DWD Attraktive Einsatzgebiete wie Flug-/Medizinmetereologie, Klima- und Umweltberatung, Agrarmetereologie etc. winken. Interessenten sollten jedoch gute Kenntnisse in Mathematik, Physik unbedingt mitbringen.

Die Schüler, der beiden gut besuchten Veranstaltungen waren sich einig, solche „vor Ort-Informationsveranstaltungen“ sollen beibehalten werden. Dies ist aber nur möglich, wenn Ausbilder/innen sich Zeit nehmen, deshalb nochmals an dieser Stelle: Herzlichen Dank an Sie, liebe Ausbilder/innen!


Martina Wenzel
Oktober 2009