Mit allen Sinnen dabei – entdecke Lebensmittel

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 11HBF2-7 der zweijährigen Höheren Berufsfachschule auf Fortbildung im Bildungszentrum der AOK in Homberg/Ohm

Die 5. Hessischen Gesundheitsspiele finden am 06. Juli 2016 in Bensheim statt und die Höhere Berufsfachschule der GKS mit dem Schwerpunkt Gastronomie, Hotellerie und Fremdenverkehrswirtschaft unterstützt die Veranstalter bei der Durchführung des Gesundheitsunterrichtes.



Zusammen mit Gesundheitsbotschaftern von der Ludwig-Geisler-Schule in Hanau, der Augustinerschule in Friedberg und der Weidigschule in Butzbach, erlebten die Schülerinnen und Schüler einen spannenden Tag im Bildungszentrum der AOK. „Nichts ist im Verstand, was nicht vorher in den Sinnen war“, so formuliert es John Locke, ein englischer Philosoph und Politiker.



Nach der Begrüßung wurden die Schüler und Schülerinnen in einem Kurzvortrag mit der Thematik „Was haben unsere Sinne mit Essen und Trinken zu tun?“ und „Was haben unsere Sinne heute mit gesunder Ernährung zu tun“ vertraut gemacht. Kinder wissen viel über gesunde Ernährung, doch wird das Wissen oft nicht ins Tun übertragen. Gefordert werden Sinnesschulungen: Was sehe ich? Was rieche ich? Wie fühlt das Lebensmittel sich im Mund an? Was schmecke ich? Solch bewusstes Wahrnehmen hilft, die Qualität von Produkten besser zu erkennen.



In einem zweiten Teil wurde es dann ganz praktisch. Die Schüler und Schülerinnen konnten verschiedene Sinnesspiele erproben: Welche Lebensmittel waren in verschiedenen Säcken zu ertasten? Wer erkennt Lebensmittel mit verbundenen Augen am Knackgeräusch? Wer findet mit der Nase, in welchem Glas welches Gewürz ist?



Nach einem geschmackvollen Mittagessen in der Kantine des Bildungshauses ging es dann um die Frage, wie können die Sinnesspiele bei den Hessischen Gesundheitsspielen im Gesundheitsunterricht umgesetzt werden. In intensiver Gruppenarbeit entstanden tolle Ideen und kreative Unterrichtseinheiten. Das Lob war den Schülern von Sebastian Klaar (zuständig für die Ausbildung von Gesundheitsbotschaftern beim Hessischen Kultusministerium), Regina Scholz von der Verbraucherberatung Frankfurt und von Stephanie Fromme (freiberufliche Diplomökothrophologin) sicher.

Astrid Hitzel