Sprach- und Kulturaufenthalt Cuenca 2018 wieder ein großer Erfolg

Seit nunmehr 18 Jahren findet der zweiwöchige Sprach- und Kulturaufenthalt in Cuenca, (Castilla la Mancha – Spanien) statt, den die GKS für Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und für die angehenden Hotelfachleute mit der Zusatzqualifikation Hotelmanagement zur Förderung ihrer sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen veranstaltet! Neun Schülerinnen und Schüler aus den genannten Schulformen besuchten in der Zeit vom 17.6. – 30.6.2018 einen intensiven Sprachkurs, lernten, sich in Alltagssituationen in Spanien zu verständigen und mit einheimischen Schülerinnen und Schülern bzw. Studentinnen und Studenten auszutauschen, um ihre sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu verbessern.

Ebenfalls mit von der Partie waren zwei Schülerinnen der Zweijährigen Höheren Berufsfachschule für das Fremdsprachensekretariat, die im Rahmen ihrer vollschulischen Ausbildung das vierwöchige Betriebspraktikum in Spanien absolvierten. Sie verbrachten jeweils einen halben Arbeitstag in der Verwaltung eines spanischen Betriebes oder in einer öffentlichen Institution (z.B. Hotel Torremangana) und nahmen anschließend an einem intensiven Sprachkurs in der Sprachakademie Trivium teil. Ihre interkulturellen-, sprachlichen- und sozialen Kompetenzen erweiterten sie nicht nur in den Betrieben und beim Unterricht, sondern erstmalig auch durch den Austausch mit den Familien, bei denen sie untergebracht waren. Nach dem Unterricht nahmen die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums und die auszubildenden Hotelfachleute organisierte und abwechslungsreiche Freizeitangebote der Akademie Trivium wahr.

Die Wochenenden standen dann zur freien Verfügung, um sich von dem anstrengenden Arbeits- und Lernpensum zu erholen. Diese freie Zeit nutzen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sprachkurses für selbst organisierte oder von der spanischen Akademie TRIVIUM S.L. vermittelte Ausflüge, z.B. in die Sierra von Cuenca, bei denen unter einheimischer Anleitung sportliche Aktivitäten wie Reiten oder Canyoning angeboten wurden. Auch hierbei konnten sie ihre bisher erworbenen sprachlichen Kompetenzen sofort anwenden und weiter ausbauen.

Ein besonderes Highlight war die Betriebsbesichtigung des Paradors in Cuenca. Paradores Nacionales sind Hotels in restaurierten historischen Gebäuden, die besonderen Auflagen unterliegen, hochwertigen Service bieten, sich für den Schutz der Umwelt einsetzen und die Ausbildung fördern. Besonders die zukünftigen Hotelfachleute wurden durch diesen Besuch dazu motiviert, ihr sechsmonatiges Auslandspraktikum, das sie zur Erreichung der Europaqualifikation benötigen, in einer solchen Einrichtung zu absolvieren.

Am Ende des Aufenthaltes in Cuenca erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat der Akademie TRIVIUM. Dieses Zertifikat attestiert nicht nur einen Zuwachs an sprachlichen Kompetenzen, sondern bescheinigt auch allen Einsatzbereitschaft, Engagement und über das notwendige Maß hinaus „sprachlichen“ Ehrgeiz sowie die Bereitschaft, eine andere Kultur kennenzulernen. Diese Eigenschaften und Kompetenzen sind in einer zunehmend vernetzten Berufswelt der Schüssel, um Beschäftigungschancen zu verbessern.

Dipl. Hdl. StRin Nikola Hammon 29.9.2018