Do it for the future 2010-2012

„In der Woche vom 29.11. 2010 bis 03.12.2010 begrüßte die GKS Lehrer und Schüler aus vier Ländern im Rahmen des Comenius Projektes „Do it for the future“.
Recycling – die Wiederverwertung von Müll, das Trennen von Abfällen, Entsorgungs-konzepte, der Einsatz erneuerbarer Energien und der Schutz natürlicher Ressourcen gehören zu dem Komplex, den in dieser Woche rund 40 Schülerinnen und Schüler mit einem Dutzend Pädagogen aus fünf Ländern beackern. Abteilungsleiterin Susanne Hausmann, Helmut Wallner und Anne Wehberg und Martin Stark von der GKS initiierten die aktuelle Runde.
Partner fanden sie in Gymnasien und Instituten im

Do it for the future Lehrkräfte
italienischen Macerata am Apenin-Gebirge, im
polnischen Radomysl Wielki bei Krakau, im
spanischen Noia nahe Santiago de Compostela und im
slowakischen Humenné bei Bratislava.

Do it for the future Teilnehmer

Von Montag bis Freitag wurde intensiv am Thema Umweltschutz gearbeitet. Dabei wurden auch die Schülerinnen und Schüler der GKS zu ihrem Umweltverhalten befragt. Neben der Arbeit an dem Projekt wurden natürlich auch Kontakte geknüpft und die deutsche Kultur kennen gelernt. Dazu zählten zum Beispiel der Besuch eines deutschen Weihnachtsmarktes in Seligenstadt und ein Ausflug nach Frankfurt. Ebenso wurde die Apfelweinkelterei Possmann besichtigt. Dort konnten die Gäste beobachten, wie Apfelwein unter Berücksichtigung von ökologischen Aspekten hergestellt wird.
Am Freitag wurden die Gäste wieder verabschiedet! Nun heißt es auf ein Wiedersehen in Radomysl, Polen im Mai 2011!“